Gegen Rassismus und Hass im Netz – Blogger Workshop

Seine Meinung frei äußern zu dürfen, ist für eine Demokratie von essenzieller Bedeutung. Trotzdem kann nicht jede Äußerung gutgeheißen werden oder erlaubt sein. Harte Beleidigungen und verbale persönliche Angriffe, die die persönliche Grenze des Anderen überschreiten, gehen zu weit. Dennoch sind sog. Hatespeeches – also menschenverachtende, meist rassistische oder sexistische Aussagen von Usern auf Social-Media-Seiten – nur schwer zu verhindern.

Da auch wir in den letzten Jahren eine Zunahme an Hass und Hetze im Netz bemerken mussten, haben wir es als notwendig angesehen, dieser Tendenz etwas Positives entgegenzusetzen.

Unter dem Motto Gegen Rassismus und Hass im Netz, für mehr Medienkompetenz und Demokratieförderung fand deshalb am 09. Oktober ein fünfstündiger Workshop in Erfurt statt.

Die Teilnehmenden lernten in dem praxisorientierten Workshop wie sie

  • der rechtsextremen Hetze im Netz etwas Positives entgegensetzen können,
  • ihre Reichweite in sozialen Netzwerken erhöhen,
  • spezielle Beitragsformen für soziale Netzwerke verfassen, darunter Offene Briefe, Listicles (journalistische Artikel in Listenform), Tweets und Memes,
  • mit den Risiken des politischen Bloggens umgehen und dadurch auf Hasskommentare, Filterblasen und etwaige „Probleme“ im Umgang mit Urheberrechten vorbereitet sind.

Für die fachliche Expertise sorgte der Politikwissenschaftler, Blogger und Journalist Said Rezek, der den Workshop konzipiert und durchgeführt hat. Besonders schön: Er hat ihn nicht nur einmal in Erfurt gemacht, sondern direkt einen Tag später auch bei uns in Leipzig.

Die Inhalte waren grundsätzlich ähnlich, wurden von Herrn Rezek aber immer an den Wissensstand der Teilnehmer*innen angepasst. So hatten sie die Möglichkeit in einer gemütlichen Runde mit Kaffee, Snacks und leckerem Essen mehr über Rassismus und Hatespeech im Internet zu erfahren. Das Gelernte wurde auch gleich praktisch erprobt und die Teilnehmer*innen verfassten Blog-Beiträge, Tweets oder erstellten Memes.

Mit den erlernten Skills können die Teilnehmer*innen beider Workshops nun auf Hasskommentare, Diskriminierungen und Beleidigungen im Netz reagieren und sich und andere so besser vor Fake News oder Verletzungen der Privatsphäre schützen. Deswegen geht zum Schluss noch ein ganz großes Dankeschön an Herrn Rezek für seinen wertvollen Input.

Video

Wir sind Paten – Erfurt